Ja, es gab schon wieder Zucchini, die gibt es zur Zeit fast täglich in allen möglichen Variationen weil die 3 Pflanzen im Garten fleissig Nachwuchs produzieren  😉
Zoodles, so nennt man die Zucchininudlen wohl allgemein, sind mit einer leckeren Soße tatsächlich ein interessanter Pastaersatz. Sie sind von Natur aus LowCarb, obwohl ich da ja eher nicht drauf achte.

Damit es nicht langweilig wird, habe ich auch ein paar Karottenspaghetti druntergemischt.

Man nehme:

So wird´s gemacht:

  1. 1 TL der Würzpaste in eine Tasse heisses Wasser einrühren und das Sojagranulat darin einweichen
  2. Die Karotten schälen, die Zucchini halbieren und mit einem Löffel das Innere mit den Kernen herauskratzen.
  3. Das Gemüse in feine Spaghettistreifen hobeln, ich nehme dazu meinen Nicer Dicer Hobel (Amazon) mit den gefährlichen Juliennezacken dran, was mich der schon Fingernägel gekostet hat weil ich mit dem Schneidguthalter nicht klarkomme und den deswegen nicht benutze 😳
    Die Reste, die ich mit Rücksicht auf meine Finger nicht mehr über die Zacken ziehe, kommen gewürfelt in die Soße 😉
  4. Die Paprika und Lauchzwiebeln klein würfeln
  5. Das Sojagranulat abgiessen und auspressen
  6. Nun das Granulat und die Gemüsewürfel in einer großen Pfanne anbraten, die restliche Würzpaste und das Tomatenmarkt dazugeben.
  7. Mit den passierten Tomaten ablöschen und etwas köcheln lassen.
  8. Mit den Gewürzen und ein paar Tropfen Flüssigrauch abschmecken
  9. Die Gemüsenudeln in die Soße rühren und gar ziehen lassen.
  10. Servieren und geniessen, wer mag kann noch Parmesan darüber reiben

Tipp: Statt Sojagranulat kann man auch einfach etwas Couscous in der heissen Soße quellen lassen

Einen leckeren Start ins Wochenende wünsche ich euch 😀

Advertisements