Normalerweise werden Quarkbällchen ja frittiert aber ich dachte mir einen Versuch in der Durandal Heißluftfritteuse wäre es wert 😉
Und damit die Zubereitung in der Dura auch kalorientechnisch Sinn macht, habe ich das Rezept etwas figurfreundlicher gestaltet.

Man nehme: 

  • 450g Mehl
  • 500 g Quark
  • 2 Päckchen Vanillepuddingpulver
  • 100 g Erythrit
  • 2 Päckchen Vanillezucker
  • 4 Eier
  • 1 Päckchen Backpulver
  • 1 Prise Salz
  • Puderzucker zum Bestreuen

So wird’s gemacht: 

  1. Aus den Zutaten einen Teig kneten.
  2. Mit feuchten Händen Bällchen formen und auf das gefettete Blech der Dura legen (Achtung, die Bällchen gehen noch auf) und mit etwas Öl einpinseln
  3. In der Dura bei 200 Grad (Rost tief) etwa 10 Minuten backen, wenden und nochmal etwa 8-10 Minuten backen.
  4. Mit Puderzucker bestreuen und servieren

Als Variation habe ich einen Teil der Bällchen vor dem Backen in Kokosflocken gewälzt, beim nächsten Mal werde ich das aber NACH dem Backen machen, die Kokosflocken werden sonst zu dunkel

Das Ergebnis schmeckt natürlich nicht wie in Öl frittierte Quarkbällchen aber dennoch lecker. Für den Süßhunger zwischendurch auf jeden Fall eine figurfreundlichere Variante als das Original 😉
Sie sollten allerdings frisch genossen werden. Am nächsten Tag sind sie nicht mehr so fluffig und schon etwas trocken, mit Marmelade oder Pflaumenmus schmecken sie aber trotzdem noch sehr gut 😉

Einen leckeren Tag euch allen.

Advertisements