Darf ich vorstellen, mein Neuer, der Herr BRAUN MQ9… mein neuer Pürierstab.

Mein alter Pürierstab hatte mir jahrelang gute Dienste geleistet, bei der letzten Gemüsewürzpaste habe ich ihn aber wohl überfordert, der arme Kerl roch plötzlich ganz komisch und wurde recht warm in meiner Hand also musste ein neuer her.
Bei TRND hatte ich schon vor einiger Zeit von dem Neuen gelesen, eigentlich hatte ich mich auch für den Test beworben, wurde aber leider nicht ausgewählt 😦
Nun da der Alte verstorben ist, habe ich mir nach einigen Recherchen den nicht ganz billigen Braun Multiquick 9 gegönnt, natürlich gleich in der höchsten Ausstattungsvariante MQ9087 X, wenn schon, denn schon 😉

Natürlich muss ich den Neuen erst auf Herz und Nieren prüfen, bevor ich eine Empfehlung aussprechen kann. Erzählen können die mir ja viel 😉
So werdet ihr sicher noch einige Rezepte zu lesen bekommen, bei denen der Braun seinen Beitrag geleistet hat, was er hoffentlich mindestens so lange tut, wie der alte Mixstab von Grundig.

Nun aber zum Rezept:

Der Bohnendip ist lecker, einfach und schnell gemacht und haut, zusammen mit den Knuspersticks, kalorientechnisch nicht ganz so rein wie Chips 😉

Als kleine Vorspeise, bzw. Tapas oder als Beilage zum Grillen, oder einfach als Knabberei zu einer guten Flasche Wein gut geeignet.

Man nehme für den Bohnenaufstrich / Bohnendip:

  • 1 Dose Kidneybohnen 400g
  • 1 Glas Kapern 60g
  • 1 TL Würzpaste aus Gemüseresten
  • 1 Zwiebel oder 2-3 Lauchzwiebeln
  • 1 Knoblauchzehe
  • etwas Ölivenöl
  • Schnittlauch zum Dekorieren

So wird´s gemacht:

  1. Die Bohnen und die Kapern abtropfen lassen
  2. Alles zusammen (außer Schnittlauch) in den Mixbecher werfen, mit dem Mixstab fein pürieren und abschmecken.
  3. Den Schnittlauch klein schneiden und vor dem Servieren über die Paste streuen.

Man nehme für die Knusperstangen:

  • 2-3 Scheiben Toastbrot oder Weißbrot

So wird´s gemacht:

  1. Die Brotscheiben in Streifen schneiden (etwa so breit, wie die Scheiben dick sind)
  2. In der Dura (Durandal Heißluftfritteuse) auf den Rost (hoch) legen und im Turbomodus etwa 5 Minuten anrösten, nach 3 Minuten einmal wenden.
    Die Sticks sollten knusprig aber nicht hart werden.

Alles zusammen schön anrichten und am Besten mit einen Glas Wein servieren

WP_20170405_09_59_24_Pro 1

Einen guten Start in die neue Woche und guten Hunger 😉

Advertisements