Gestern abend gab es eine „Alles-was-noch-so da-ist-Pfanne“ eines der Gerichte, die man vermutlich nie wieder genau so hinbekommt.

Passend zum heutigen „Ehrentag des Unkrauts“ (ja den gibt es wirklich) eine Salatmischung aus dem Garten mit Feldsalat, Portulak und Löwenzahn, frisch gepflückt für den Vitaminkick und gegen Frühjahrsmüdigkeit 😉

WP_20170327_19_07_44_Pro 1

Man nehme:

  • Spätzle aus der Kühltheke (muss ja schnell gehen Abends)
  • frische Champignons (wir mögen die braunen Steinchampignons am Liebsten)
  • Zucchini
  • Lauchzwiebeln
  • Karotten
  • Feta
  • Gewürze
  • etwas Öl zum Anbraten

So wird´s gemacht:

  1. Als erstes die Karotten schälen und in Streifen oder Würfel schneiden
  2. Die Karotten in der Pfanne in etwas Öl anbraten
  3. Währenddessen die Champignons putzen in Schieben schneiden und zu den Karotten in die Pfanne geben
  4. Die Lauchzwiebeln in Ringe schneiden und in die Pfanne geben
  5. Die Zucchini der Länge nach vierteln, in Scheiben schneiden und in die Pfanne geben
  6. Alles scharf anbraten, es darf ruhig anbräunen
  7. Die Spätzle dazugeben und unter rühren mit anbraten
  8. Den Feta drüberkrümeln und unterheben
  9. Alles abschmecken und auf niedriger Stufe noch etwas ziehen lassen
  10. Währenddessen den Salat zubereiten und alles zusammen servieren

Zum Salat habe ich ein einfaches Joghurtdressing gemacht.

WP_20170327_19_07_14_Pro 1

Advertisements