Heute ist es wieder soweit, weltweit werden die Lichter für eine Stunde ausgeschaltet,
von 20:30 Uhr bis 21:30 Uhr (deutscher Zeit)
Ziel der Earth Hour ist es, die Aufmerksamkeit auf den Klimaschutz zu lenken, klingt ja wirklich sinnvoll.
Natürlich macht da jeder gerne mit, Klimaschutz ist wichtig. Twitter ist voll von #EarthHour – Tweets.

Die Frage ist: Wieviele dieser Menschen sich danach noch Gedanken um den Klimaschutz machen, die eine Stunde ist ein schönes Symbol, hilft aber dem Klima nicht wirklich, oder?

Die Meisten schalten heute Abend für eine Stunde das Licht aus aber:

  • Wieviele davon fahren morgen früh die paar 100 Meter zum Bäcker mit dem Auto, um die Sonntagsbrötchen zu holen? (Es ist übrigens auch erschreckend, wieviele SUV´s bei uns vor dem Biomarkt parken)
  • Wieviele nehmen TV und Co per schaltbarer Steckdose vom Strom, um damit den Verbrauch im Standby-Modus zu stoppen?
  • Wieviele tauschen ihre Glübirnen gegen LED-Birnen?
  • Wieviele lassen das Auto einfach mal stehen und fahren mit dem Rad oder dem ÖPNV?
  • usw.

Es gibt soviele Möglichkeiten, wie jeder Einzelne im Kleinen und ohne oder mit nur geringem Aufwand etwas für die Umwelt tun kann. Bei den meisten CO2-Sparmethoden wird der Geldbeutel auch noch geschont. Trotzdem belassen es viele bei der symbolischen Stunde einmal im Jahr, warum? Faulheit?

Wir werden heute Abend das Licht nicht ausschalten, die 6 Watt von unserer Wohnzimmerbeleuchtung würden sicher nicht ins Gewicht fallen.
Selbst wenn wir im ganzen Haus Festbeleuchtung hätten, läge der Verbrauch nur bei 48,5 Watt (ich hab gerade mal alle Beleuchtungen im Haus zusammengezählt) vor einigen Jahren hätte alleine die Beleuchtung der Speisekammer diesen Verbrauch überschritten 😯

Ein weiterer Vorteil der LED Beleuchtung (neben der schicken Rückerstattung vom Stromversorger und der niedrigeren Abschläge 😉 ): Wir mussten in den letzten 5 Jahren genau eine einzige Birne tauschen, die hatte wohl einen Fehler, normalerweise halten LED Birnen ja gefühlte Ewigkeiten.

Ich frage mich auch jedes Jahr aufs Neue, ob es nicht sinnvoller wäre, die Beleuchtung diverser Touristenattraktionen, öffentlicher Gebäude usw. JEDEN Tag einfach 10 Minuten früher auszuschalten, das fiele für die Touristen nicht wirklich ins Gewicht, für das Klima aber schon, viel mehr als die Symbolstunde heute 😉

Ach ja und weil ich mich erst kürzlich darüber aufregen musste, dass US-Präsident Trump diverse Umweltauflagen von Obama gekippt hat (und vermutlich noch mehr kippen wird) und die umstrittene Ölpipeline Keystone XL endgültig genehmigt hat:
Herr Trump, auch sie leben auf dem gleichen Planeten wir wir alle, nur für den Fall, dass sie das noch nicht gemerkt haben!!!! 

Wie steht ihr zur EarthHour? Macht ihr mit?

So oder so, ich wünsche euch allen ein schönes sonniges Wochenende 🙂

P.S.: Das tolle Bild habe ich mir mal wieder von Pixabay geliehen
P.P.S.: In der Zeit, in der ich diesen Text geschrieben habe, gab es bei Twitter 2279 Tweets mit dem Hashtag #EarthHour, die werde ich mir jetzt aber nicht alle durchlesen 😉

 

Advertisements