Den Braten habe ich mit einer Mischung aus mittelscharfem Senf und meiner Gemüsewürzpaste eingestrichen.

Im First Austria Multikocher, zusammen mit geriebenen Zwiebeln (ihr wisst ja, mein Mann isst keine Zwiebeln 😉 ) und etwa 300 ml Schwarzbier und etwas Wasser eine halbe Stunde vorgegart (Schwarte nach unten) und noch etwas liegen lassen, bis sich der Deckel öffnen ließ.

Dann die Schwarte  eingeschnitten und im Ofen unter dem Grill knusprig werden lassen, bis die Schwarte Blasen geworfen hat.

Für die Knödel hatte ich Knödelteig halb und halb aus dem Kühlregal.
Dazu habe ich Toastbrot in Würfel geschnitten und in Butter knusprig gebraten und unter den Knödelteig gemischt.
Knödel geformt und 20 Minten im leicht kochenden Wasser ziehen lassen.

Währenddessen die Soße mit etwas Mehl angedickt, einkochen lassen und mit etwas Sahne verfeinert und abgeschmeckt

Für mich habe ich dann noch Champignons mit Zwiebelwürfeln angebraten, die ich dann auf meinem Teller mit der Schwarzbiersoße übergossen habe.

Dazu gabs einen schnellen Salat aus Chinakohl, Karotten und Paprika.

Die Reste vom Salat gibts heute in der Lunchbox, die Reste vom Braten mit frischen Knödeln heute abend in der Soße aufgewärmt.
Von der Kruste ist natürlich nichts mehr übrig 😛

Alles in allem hat der Sonntagsbraten knapp 1,5 Stunden in Anspruch genommen, so konnten wir morgens ausschlafen und ich konnte trotzdem ein leckeres Mittagessen auf den Tisch bringen 😉

wp_20170226_16_46_18_pro-1

Einen leckeren Start in die neue Woche wünsche ich euch

Advertisements