Instant-Couscous ist eine tolle Erfindung, findet ihr nicht auch?

Es ist sehr variabel und schnell zubereitet. Wir mögen es gerne als warmes Hauptgericht, mit Fleisch und/oder Gemüse oder als Hackfleischersatz in der Bolognese.

Eine meiner liebsten Verwendungsmöglichkeiten ist aber Tabouleh, ein Couscous-Salat, den man in unendlich vielen Variationen machen kann. Mit Hühnchen, mit Gemüse, mit Rosinen, mit Cranberrys, mit Berberitzen….

Gestern habe ich mal eine Variante mit Honigpomelo getestet. Die leicht bittersüße Note passt hervorragend in den Couscous-Salat.

wp_20170201_16_51_44_pro-1

Da ich alles pi mal Daumen zusammengemischt habe, kann ich leider keine genauen Mengenangaben machen aber ich habe keine Bedenken, dass ihr die für euch benötigten Mengen auch selbst herausfindet 😉

 

Man nehme:

  • Instant-Couscous
  • Wasser nach Packungsanleitung
  • Würzpaste (Alternativ: Brühpulver)
  • rote Paprika
  • Fenchel
  • orientalische Minzgewürzmischung
  • Honigpomelo
  • Zitronensaft
  • Salz, Pfeffer, Curry…
  • Olivenöl

So wird´s gemacht:

  1. Das Wasser erhitzen, die Würzpaste einrühren und den Instant Couscous darin quellen lassen
  2. Paprika und Fenchel klein würfeln
  3. Die Honigpomelo schälen, häuten und in kleine Stücke zerteilen
  4. Alles zusammen gut vermengen und mit dem Zitronensaft und den Gewürzen abschmecken
  5. Das Olivenöl darüberträufeln und verrühren

TIPP: Wer kein Minzgewürz zuhause hat, kann auch Pfefferminztee statt Wasser verwenden und kleingehackte Petersilie dazugeben. 

wp_20170201_16_51_07_pro-1

Den Couscous-Salat gab es als Beilage zum Abendessen und den Rest davon am nächsten Tag in der Lunchbox 🙂

Euch allen ein schönes Wochenende und lasst es euch schmecken 😉

 

Advertisements