… oder: was lange währt wird endlich gut 😀

Am 04.Dezember 2016 hatte ich bereits über mein neues Küchengerät, die Durandal Heißluftfritteuse (Spitzname: Dura) berichtet und dabei erwähnt, dass noch nicht alle Zubehörteile vollständig wären.

Es hatten die Grillspieße für das Spießkarussell und der Dämpfeinsatz gefehlt, auf meine Reklamationsmail hin kam erst mal längere Zeit gar nichts, dann hatte ich angerufen und wurde vertröstet. Einige Tage später kam eine Email, die einen neuen Heißluftofen ankündigte.

Der neue Heißluftofen, beinhaltete zwar die Grillspieße aber der Dämpfeinsatz fehlte erneut, also Grillspieße entnommen, Ofen zurückgeschickt und erneut reklamiert, mit der Bitte, doch einfach nur den Dämpfeinsatz zu schicken, damit ich nicht noch ein schweres Paket Retour schicken müsse.

Diesmal kam die Antwort schneller, man würde mir den Einsatz separat schicken.

Am 05. Januar hatte ich schon überlegt nochmal anzumahnen, wollte dann aber bis nächste Woche warten, kann ja sein, dass die Firma über die Feiertage geschlossen hatte.

Einige Stunden später brachte der Postbote das fehlende Teil.

Nun also „nur“ gute 4 Wochen nach der Ankunft meiner Dura, ist sie also endlich vollständig 😀

Rezepte für die Dura habe ich ja schon einige veröffentlicht und es werden sicher noch einige dazu kommen. Trotz der Warterei auf die fehlenden Teile, bin ich mit dem Gerät selbst sehr zufrieden.


Hier mal die bisherigen Rezepte:
Putenrollbraten aus dem Durandal Heißluftofen…

Popcorn aus dem Durandal Heißluftofen

Gratinierte Auberginen-Taler aus der Dura

Mini-Kartoffel-Tortillas aus der Dura … erster Versuch

Käse-Schupfnudeln aus der Dura


Außerdem nutzen wir die Dura zum Aufbacken von Brötchen, zum Gratinieren, für Käsetoasts. Spiegeleier und Bratwürste lassen sich darin auch gut machen, gerade bei Bratwürsten spart man sich damit die Fettspritzer auf dem Herd und den Fettgeruch in der Wohnung

Da das mitgelieferte Backblech aus Aluminium ist und deswegen kaum Hitze speichert, habe ich mir bei der Amazone noch 2 Karbonstahlbleche mit Antihaftbeschichtung bestellt. Diese passen perfekt in die Dura.

Für Spiegeleier heize ich das Blech kurz auf (Turbostufe 2-3 Minuten), dann die Eier draufgeben (das Eiweiß am Boden stockt dann sofort) und nochmal 3-5 Minuten.

Die Bratwürste (die dicken Thüringer Bratwürste) mache ich bei 180 Grad 8 Minuten, dann wenden und nochmal 4 Minuten, dünnere Bratwürste brauchen natürlich nicht so lange

Was ich noch unbedingt testen muss, sind Grillspieße in verschiedenen Variationen außerdem den Dämpfeinsatz, ich grüble nämlich immer noch darüber, wie das Gargut gedämpft wird wenn das Wasser unten ist, die Hitze aber von oben kommt. *grübel*

Ich werde es testen und euch natürlich mitteilen 😉


Fazit bisher:

Die „Dura“ ist eines unserer liebsten Küchengeräte. Natürlich kann man auch einfach den Backofen benutzen aber mit der Dura geht vieles schneller und energiesparender weil man nicht vorheizen muss.

Mit einer echten Fritteuse ist sie nicht vergleichbar, eher mit einem Heißluftofen, trotzdem werden Pommes darin besser, schneller und knuspriger als im Backofen.

Von uns gibt es daher eine klare Kaufempfehlung für die Dura, obwohl ich beim nächsten Mal lieber bei Amazon kaufen würde als direkt beim Händler, vermutlich hätte die Nachsendung der fehlenden Teile bei Amazon besser geklappt 😉

Der Durandal Heißluftofen ist übrigens baugleich zur Klarstein Vitair Turbo, die aber etwas teurer ist und weniger Zubehör beinhaltet. Deshalb hatte ich mich für die Dura entschieden.

Für diesen Test wurde ich NICHT bezahlt, ich habe die Dura zum regulären Preis selbst erworben, bzw. von meinem Mann als Weihnachtsgeschenk erwerben lassen 😉

Habt ihr Fragen zur Dura?

Soll ich etwas Bestimmtes damit testen?

Sagt einfach in den Kommentaren Bescheid, dann werde ich sehen was sich machen lässt

Einen schönen Tag euch allen

 

 

Advertisements