Vorgestern gab es ja den Kritharaki Auflauf mit Kürbis und dabei sind natürlich wieder Kürbiskerne übriggeblieben.

Kürbiskerne sind eine beliebte Knabberei und im Laden nicht gerade günstig. Deshalb dachte ich mir, ich könnte doch die Kerne einfach selber rösten.

Dazu habe ich die Kerne grob von den Kürbisresten getrennt und über Nacht in Salzwasser eingelegt, dabei lösen sich die letzten Reste ab.

Dann habe ich die Kürbiskerne ein paar Stunden trocknen lassen und bei 200 Grad in der Gartrommel der Durandal Heißluftfritteuse etwa 15 Minuten geröstet.

Vermutlich klappt das auch im Ofen, dann sollte man die Kerne aber zwischendurch wenden. Für kleine Menge Kerne aus einem Hokkaido wäre der Backofen aber eine ziemliche Energieverschwendung 😉

Alternativ in der Pfanne unter rühren rösten.

Öl habe ich keines dazugegeben.

Nun können die Kerne geschält und geknabbert werden 🙂

wp_20161213_20_42_18_pro-1

Kürbiskerne sind die perfekte Knabberei, sie sind gesund und weil man sie noch schälen muss, isst man automatisch weniger, als bei einer Tüte Chips 😉

Beim nächsten Mal werde ich die Temperatur 20 Grad niedriger einstellen oder die Zeit verkürzen, die Kerne waren etwas zu trocken.

Knabbert ihr auch gerne Kerne und Körner?

Advertisements