Mein Kaffee ist mir heute morgen wieder mal kalt geworden weil ich ständig nebenbei irgendetwas zu tun hatte (Spülmaschine ausräumen, Katzentoiletten saubermachen, durchfegen…)

Kennt ihr das wenn man denkt: „die Kleinigkeit mache ich jetzt noch schnell..“ und während der „Kleinigkeit“ fällt einem schon wieder was ins Auge, was man auch noch schnell erledigen könnte, usw.?

Naja, jedenfalls war der Kaffee kalt bis ich die vielen „schnellen Kleinigkeiten“ erledigt hatte 🙄 Also dachte ich mir, warum nicht einfach Chiasamen einrühren und den kalten Kaffee in der Mittagspause als kleines Dessert verzehren 😉

Hier hatte ich ja bereits erwähnt, dass ich derzeit mit Chiasamen experimentiere also lag es nahe, das auszuprobieren.

Gedacht, getan 😉 auf etwa 100 ml Kaffee (gesüßt und mit Milch) habe ich 3 TL Chiasamen eingerührt, das Ganze in ein Schraubglas gefüllt und mit zur Arbeit genommen. Zwischendurch habe ich das Glas immer wieder mal geschüttelt, damit die Chiasamen nicht verklumpen.

Gerade in der Mittagspause habe ich das Ergebnis getestet.

Fazit: Geschmacklich lecker, beim nächsten Mal würde ich das Ganze aber nochmal durch den Smoothiemixer jagen, damit es puddingmässiger (gibts das Wort überhaupt? Notiz an mich: Paninero fragen, die weiß das sicher;-)  ) und weniger glibbrig wird. Im Büro habe ich keinen Mixer, weswegen es halt so gehen musste.

Als „Deko“ habe ich etwas Kaffeesahne auf den Chiapudding gegossen, mehr gaben die „Vorräte“ im Büro nicht her 😆 aber so hatte das Dessert für das Foto wenigstens 2 Farben 😉

wp_20161118_13_04_46_pro-2

 

Advertisements