Vor einigen Tagen ist mir ein Beitrag von Esst mehr Kuchen ins Auge gesprungen, Joghurt-Hörnchen die fast aufgehen wie Blätterteig, bzw. ein Croissant.

Da mein Mann fürs Leben gerne Schinken-Käse-Hörnchen mag, wollte ich mit ähnlicher Arbeitsweise einen eher deftigen Teig herstellen und mit Schinken und Käse füllen.

Gestern habe ich nun den ersten Versuch gewagt. Der Teig blättert schön auf, obwohl ich mir den für echten Blätterteig nötigen Aufwand sparen konnte. Eine relativ schnelle Alternative wenn man keinen fertigen Blätterteig im Haus hat und die Arbeit für echten Blätterteig scheut. Außerdem ist der Teig weit weniger fettig als echter Blätterteig.

Kommentar von meinem Mann: „Da bleibt nix übrig, die kannst du ruhig öfter machen“

😀

Man nehme:

  • 400g Mehl
  • 50g Hartweizengrieß
  • 50 g weiche Butter für den Teig
  • 300 ml Milch
  • 1 Pck. Trockenhefe
  • 1 TL Salz
  • 1 TL Zucker
  • ———————
  • 60 g geschmolzene Butter für die Schichten
  • 100 g Schinken
  • 100 g geriebener Käse

So wirds gemacht:

  1. Aus den oberen Zutaten einen weichen Hefeteig kneten.
  2. Den Teig in 8 Teile teilen und jeden Teil zu einem runden Fladen mit etwa 20-22 cm Durchmesser ausrollen.
  3. Die Fladen mit der geschmolzenen Butter bestreichen und aufeinanderlegen, den obersten Fladen NICHT mit Butter bestreichen
  4. Den Fladenturm mindestens 45 Minuten kalt stellen
  5. Nun den Turm zu einem großen Kreis ausrollen etwa 0,5 cm dick, den Kreis in 16 Tortenstücke schneiden, den Schinken und Käse jeweils auf die breite Seite des Dreiecks legen und zur Spitze hin auf rollen.
  6. Die Hörnchen mit Eigelb bestreichen und noch etwas Käse darübergeben.
  7. Ofen auf 200 Grad Heißluft vorheizen, die Hörnchen währenddessen bei Zimmertemperatur gehen lassen.
  8. Etwa 15-17 Minuten auf mittlerer Schiene backen 
Advertisements