Wer mag gerne Kuchen? Ich liebe Kuchen, Männe liebt Kuchen noch mehr, dumm nur, dass in den meisten leckeren Kuchen so viele Kalorientiere drin wohnen, die nachts dann die Kleidung enger nähen 😦

Ganz ohne Kalorien geht es natürlich nicht aber man kann bei einem Kuchen manche Zutaten durchaus gegen kalorienärmere austauschen, ohne dabei zuviel an Geschmack zu verlieren.

Zum Beispiel ersetze ich gerne einen Teil des Zuckers durch Erythrit, wieviel man ersetzen kann, muss dabei jeder für sich ausprobieren. Bei zuviel Erythrit schmeckt der Kuchen leicht minzig, was je nach Kuchen sogar ganz gut schmeckt (bei Schoko- Minz.Kuchen z.B.) Bei anderen Kuchen kann das allerdings sehr störend sein, deswegen wird eben nur ein Teil des Zuckers ersetzt.

Butter, Öl oder Margarine lässt sich durch Sahne ersetzen. Sahne????  Hört sich erstmal nicht gerade nach Diätkuchen an 😉 Man bedenke aber, dass 100g Butter etwa 745 kcal und 100 ml Sahne „nur“ etwa 290 kcal haben, das sind bei einem Kuchenrezept mit 200g Butter über 900 gesparte Kilokalorien 😉

Auch das funktioniert natürlich nicht bei jedem Rezept, für Blätterteig oder Mürbeteig ist die Butter nun mal nötig, bei Rührteig funktioniert das aber sehr gut. Am Besten ihr probiert das mit Rezepten aus, die ihr schon öfter gemacht habt, da weiß man, wie die Teigkonsistenz sein soll 😉

Hier mal eines meiner liebsten und somit erprobten Rezepte für kalorienreduzierten Rührkuchen, welches sehr wandelbar ist.

Man nehme:

  • 300g Mehl
  • 200ml Sahne
  • 100g Erythrit
  • 75g Zucker
  • 3 Eier
  • 1 Päckchen Vanillepuddingpulver
  • 1/2 Päckchen Backpulver
  • 1 Prise Salz
  • 1 Schuß Rum (wer mag kann den auch durch Rumaroma, Marzipanaroma, Apfelsaft oder Orangensaft ersetzen, je nach gewünschtem Geschmack)
  • als Belag oder zum Unterheben Obst nach Geschmack, Marmelade oder Kakao

So wirds gemacht:

  1. Zucker, Erythrit, Salz und Eier schaumig schlagen.
  2. Sahne dazugeben und verrühren
  3. Mehl, Puddingpulver und Backpulver nach und nach dazugeben und gut verrühren.
  4. Einen guten Schuss Rum unterrühren.
  5. Den Teig in eine runde Kuchenform geben und glatt streichen und mit Obst belegen oder…
  6. Den Teig in eine Kastenform geben und das Obst unterheben oder…
  7. Den Teig schichtweise in eine Kastenform füllen und immer wieder ein paar Kleckse Marmelade dazugeben oder…
  8. eine Hälfte des Teiges mit Kakaopulver verrühren und einen Marmorkuchen daraus backen oder…
  9. einfach selber eine Variante einfallen lassen und dann am Besten in den Kommentaren mitteilen, welche Variante euch am Besten geschmeckt hat 😉
  10. Den Kuchen im vorgeheizten bei 180 Grad Heißluft etwa 30-40 Minuten backen.

Arbeitszeit: 10-15 Minuten      Backzeit: 30-40 Minuten

Welche Tricks nutzt ihr um lecker zu kochen und zu backen, und trotzdem die Kalorientiere in Zaum zu halten?

Advertisements