Vorab, ich ernähre mich nicht vegetarisch oder vegan, dafür mag ich Fleisch, Fisch, Käse, Eier usw. einfach zu gern.

Trotzdem habe ich seit einigen Jahren meinen Fleischkonsum erheblich reduziert und kaufe Fleisch, Wurst und Käse nach Möglichkeit direkt beim Erzeuger im Hofladen.

Immer wieder teste ich auch vegetarische Alternativen, leider schmecken mir nicht alle Ersatzprodukte aber die Veggi Aufschnitte vom Aldi Süd, landen mittlerweile regelmäßig im Einkaufswagen, deswegen möchte ich euch meine liebste „Nichtwurst“ heute mal vorstellen.

Soweit ich gesehen habe, gibt es den Veggiaufschnitt in drei verschiedenen Sorten: Paprika, Gurkerl und Chili.

Probiert habe ich bisher nur die Sorten Paprika und Gurkerl. Diese beiden Sorten erinnern geschmacklich und auch von der Konsistenz her tatsächlich an Wurstaufschnitt, optisch sind sie nicht vom Original zu unterscheiden.

Die Zutaten lesen sich erstmal gewöhnungsbedürftig wenn man aber mal die Zutatenliste der echten Wurst daneben legt, wird man feststellen, dass auch in richtiger Wurst Zutaten stecken, die eher nicht gesund sind 😉

Hier mal die Zutaten der Variante Gurkerl:

Trinkwasser, Rapsöl, Gurken, Hühnereiweiß, Verdickungsmittel: Xanthan, Johannisbrotkernmehl, Carrageen; Meersalz, jodiertes Speisesalz, Gewürze, Branntweinessig, Zucker, Zwiebeln, Gewürzextrakte, Gemüsepulver, Süßkartoffelkonzentrat, Glucosesirup, Säuerungsmittel: Natriumlactat, Natriumacetat; Antioxidationsmittel: Ascorbinsäure, natürliches Aroma, Sacharin, Farbstoff: beta-Carotin

  • Nährwerte pro 100 g
  • Brennwert: 196 kcal
  • Fett 17 g, davon gesättigte Fettsäuren 1,5g
  • Kohlenhydrate 3g, davon Zucker 2g
  • Eiweiß 6g
  • Salz 3g

Hersteller ist die Firma Hans Kupfer und Sohn, Heilsbronn, eigentlich ein Wursthersteller, der aber, wie auch andere Hersteller, den Trend zu mehr vegetarischer Ernährung erkannt und entsprechend reagiert hat.

Natürlich gibt es auch den Veggiaufschnitt nicht täglich aber so ab und zu eine Scheibe Paprika oder Gurkerl Veggiaufschnitt aufs Brot, mag ich ganz gerne.

Während ich das hier gerade schreibe, frage ich mich, ob man daraus nicht sogar leckeren „Nichtwurst“-Salat machen kann. Das werde ich bei nächster Gelegenheit mal testen 😀

Was mir an dem Veggiaufschnitt auch gefällt: Aldi vermeidet die Bezeichnung Wurst oder Lyoner. Veggiaufschnitt ist ja auch schon aussagekräftig genug.

Allerdings erwische ich mich selber immer wieder dabei, dass ich zur Paprikavariante, Paprikalyoner sage 🙂

Esst ihr auch Fleisch und Wurstalternativen? Falls ja, was sind eure Favoriten?

P.S. Ich bekomme keine Entlohnung für diese Beitrag, dies ist einfach nur meine Erfahrung und Meinung, die ich gerne teilen wollte.

full_579884df34b86_wp_20160727_11_51_40_pro

 

Advertisements